Geschichte 1948-1979

Album für Player auswählen

previous next
cdcover_mze_01
Nächster Termin  -   Konzert Zukunftmusik + Jugendorchester
TAGE STD. MIN. SEK.
 
  • Die erste Versammlung musikalisch interessierter Ennester Bürger fand am 26.09.1947 im Gasthof „Vogt“ in Ennest statt.
  • Am 12.12.1947 lieferte die Fa. Glier 8 Blasinstrumente im Gegenwert von 1 Ztr. Messingblech und 1.284 RM. Die Lieferung umfasste 2 Trompeten, 1 Flügelhorn, 2 Waldhörner, 1 Posaune, 1 Tuba und 1 Klarinette.
  • Die Gründungsversammlung war am 25.01.1948. Hier wurde der erste Vorstand gewählt und der Verein als Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr angegliedert. Erster Vorsitzender war Johann Kramer und erster Dirigent war Josef Stuff. Direkt im Anschluss an die Gründungsversammlung begann die Probenarbeit. Geprobt wurde in der Schützenhalle oder in privaten Räumen.
  • Der erste Auftritt mit 21 Aktiven fand am 17.07.1948 zum Namenstag von Vikar Schöpper statt.
  • Im Juni 1951 spielte der Musikzug das erste Schützenfest im Nachbarort Hülschotten.
  • 1954 wurde Josef Schulte aus Grevenbrück Dirigent.
  • Der erste Höhepunkt in der jungen Geschichte des Musikzugs war die Teilnahme am Rosenmontagszug in Köln im Jahre 1955.
  • Hubert Kamp übernahm als erster aktiver Musiker 1956 das Amt des ersten Vorsitzenden.
  • In den folgenden Jahren mehrten sich die Auftritte bei Schützenfesten in Attendorn, Rinkscheid, Oesterau, Dünschede, Biekhofen, Listerscheid, Lichtringhausen und Meinerzhagen.
  • Das Amt des ersten Vorsitzenden wechselte 1958 in die Hände von Wilfried Haase.
  • 1968 wurde beschlossen, eine moderne Tanzmusik zu gründen, um aktuelle Musik entsprechend präsentieren zu können. Unter dem Namen „Brass Band“ begannen 8 junge Musiker mit den umfangreichen Proben.
  • Im Jahre 1970 übernahm Berthold Rinke das Amt des Dirigenten.
  • Das erste Nachwuchsorchester wurde 1972 unter der Leitung von Hermann Ahmann ins Leben gerufen.
  • Das 25-jährige Jubiläum feierte man 1973 mit einem Festhochamt, Kommersabend und einem großen Sternmarsch mit 15 Musikvereinen.
  • 1975 wurde mit dem Umbau eines Lagerschuppens der bäuerlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft zu einem eigenen Proberaum begonnen, welcher am 27.11.1976 eingeweiht wurde.
  • Im Dezember 1975 wurde Hermann Luke zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt.
  • Aufgrund beruflicher Verpflichtungen gab Berthold Rinke den Dirigentenstab für zwei Jahre an Willi Frase aus Rönsahl ab.
 

 
 
previous next
X