“Godspeed, Musikzug Ennest” – Landeswertungsspielen in Rietberg am 22.09.

Album für Player auswählen

previous next
Nächster Termin  -   Konzert 2019
TAGE STD. MIN. SEK.
 

Am kommenden Sonntag, dem 22.09., findet das 18. Landeswertungsspielen der Feuerwehrmusiken NRW im ostwestfälischen Rietberg statt. Nach dem letzten Wertungsspielen 2008 in Oelde ist es für das Sinfonische Blasorchester des Musikzugs die zweite Teilnahme an dieser Veranstaltung. Ein erfolgreiches Abschneiden bei dem Wertungsspielen wäre zugleich die Weiterleitung zum Bundeswertungsspielen 2014 in Bad Schwalbach/Hessen, wo es dann um die Titelverteidigung “Bestes Feuerwehrorchester Deutschlands” gehen würde.

Für die Wertungsstufe “Ober-/Höchststufe” hat  das Orchester die Wertungsstücke ” Godspeed!” von Stephen Melillo und “Of Sailors and Whales” von W. Francis McBeth  in zahlreichen intensiven Proben einstudiert.

“Godspeed” beginnt sehr rasant mit einem 7/8-Takt, zahlreiche Taktwechsel erfordern volle Konzentration bei allen Musikern. Es folgt ein ruhiger, dynamischer Mittelteil mit einem wunderschönen Englischhorn-Solo, alles klingt sehr erhaben, wie aus einer anderen Welt, voller Optimismus und Energie. Plötzlich zieht das Tempo wieder an und Godspeed endet mit dem bekannten 7/8-Takt-Thema vom Anfang, nach oben strebend und virtuos. Der Komponist Melillo stellt in seinen Werken häufig Verbindungen zur Mathematik her, so basiert der Aufbau von “Godspeed” auf der Fibonacci-Zahlenreihe.

“Of Sailors and Whales” erzählt in 5 komplett unterschiedlichen Sätzen die Geschichte von Moby Dick nach dem gleichnamigen Roman von Hermann Melville. Der erste Satz beschreibt in einem ruhigen, leicht melancholischen Thema “Ishmael”, die Erzählfigur des Romans. Ishmael ist dem Landleben, der Alltäglichkeit überdrüssig und beschließt nun, auf einem Walfängerschiff anzuheuern. Auf dem Weg dorthin begegnet er “Queequeg”, einem ganzkörpertätowierten Südseeinsulaner, ein genialer Harpunier, der recht furchteinflößend erscheint, aber von edler Natur ist, beschrieben im zweiten  Satz. Bevor die Beiden auf dem Walfängerschiff auslaufen, besuchen sie den Gottesdienst von “Father Mapple”, der selbst in seiner Jugend Walfänger war. Im dritten Satz singt das Orchester die Predigt von Father Mapple, der die Geschichte von Jonas und dem Wal erzählt. Im 4. Satz “Ahab” taucht nun Käpt´n Ahab auf, ein holzbeiniger, vom Leben gezeichnter Mensch, der besessen darauf ist, den legendären weißen Wal “Moby Dick”  zu töten, der ihm das Bein abgerissen hat. Man hört ihn förmlich, wie er mit seinem Holzbein über das Deck hinkt. Der anschließende, hochdramatische 5. Satz “The White Whale” beschreibt den erbitterten Kampf mit Moby Dick, in dem das Schiff Ahabs zerstört wird und versinkt. Einzig Ishmael überlebt.

Übrigens:  “Godspeed”  ist eine Redewendung aus dem Mittelenglischen und heißt zu deutsch  “gutes Gelingen für eine Unternehmung” , “viel Erfolg auf der Reise” oder schlicht “Alles Gute” – für den Musikzug Ennest in Rietberg!

SBO Konzert 2013

Landeswertungsspielen Oelde 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 
 
previous next
X