Grundschule zu Gast beim Musikzug Ennest

Album für Player auswählen

previous next
Nächster Termin  -   Konzert 2019
TAGE STD. MIN. SEK.
 

Einen nicht alltäglichen Unterrichtsblock erleben am heutigen Freitagvormittag die Kinder der Grundschuljahrgangsstufen 3 und 4 im Probenraum des Musikzugs Ennest. In zwei Gruppen aufgeteilt fanden sich insgesamt circa 70 Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Probenraum ein. Nach der Begrüßung durch Frank Regeling führte dieser zusammen mit Matumbo, dem Maskottchen des Musikzugs, die Gruppen durch die Welt der Instrumente. Wichtige Fragen wie: „Warum ist die Querflöte ein Holzblasinstrument?“ oder „Kann man mit dem Schlagzeug auch Töne spielen?“ wurden den Kindern beantwortet. Die Schüler lauschten circa eine halbe Stunde gespannt den Ausführungen von Frank Regeling. 

Durch zwei Unterschiedlich hoch gefüllte Wasserflaschen lernten die Schüler wie verschiedene Tonhöhen erreicht werden können.  
Neben der Querflöte, wurde auch die Klarinette vorgestellt. Natürlich durfte auch das ausprobieren nicht zu kurz kommen. Zuerst bekamen alle Schüler einen Strohhalm, mit dem die Funktion der Doppelrohrinstrumente wie Oboe und Fagott demonstriert werden konnte. Kurzzeitig wurde es hierbei sehr laut im Probenraum und die Schüler hatten sichtlich Spaß beim ersten „musizieren“ mit dem Strohhalm. 
Mit der dem Satz „So jetzt packt jeder seinen Strohhalm in die Tasche und probiert ihn erst zu Hause weiter aus“ leitete Frank Regeling über zu den Blechblasinstrumenten. Ingo Samp erklärte den Schülern wie ein Ton aus einer Trompete zu bekommen ist und erläuterte die Funktionsweise einer Trompete. Zwei Schüler die ebenfalls schon im Musikzug spielen, zeigten mit Hilfe von Ingo Samp wie eine Trompete und die Posaune klingt. 
Nach den Blechblasinstrumenten fehlte nur noch das Schlagzeug. Lars Pietrowski stellte neben dem Instrument „Dings Da“ die gesamte Bandbreite des Orchesterschlagzeugs vor. Die Schüler staunten nicht schlecht als sogar Vogelgezwitscher aus den Reihen des Schlagzeugs zu hören war. Mit der Großen Trommel, Pauken, Xylophon und dem Drum Set war nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten des Schlagzeugs abgedeckt, aber die Kinder konnten schon erkennen warum das Schlagzeug im Orchester ein sogenanntes „Mädchen für alles“ ist. 
Nach der Vorstellung der einzelnen Instrumente, wurde noch kräftig ausprobiert und erste Erfahrungen mit den einzelnen Instrumenten wurden gesammelt.
Die Zeit im Probenraum verging wie im Flug für die Schüler und somit war es klar das sie gerne noch länger geblieben wären. 
Es war alles in allem ein gelungener Vormittag und falls des Interesse besteht selbst ein Instrument zu lernen sprechen sie uns einfach an. 
Ein Dank gilt natürlich auch Boris und Stefanie Wortmann die ebenfalls an der Instrumente beteiligt waren. 

Der Musikzug Ennest bedankt sich bei der Grundschule Ennest für die gute Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 
 
previous next
X